Headerbild

Meiers Schmetterlingshaus — vom 4. Juli bis 10. September 2016

Flugwetter im Garten-Center

Geniessen Sie farbenprächtige Schmetterlinge aus aller Herren Länder. Ab sofort können grosse und kleine Naturfreunde farbenprächtige Sommervögel aus aller Herren Länder life erleben. Raupen, Pup­pen und schlüpfende Falter life als wunderbares Naturschauspiel im Schmetterlingshaus in Dürnten. Ein idealer Ausflug für alle jene, die in der Sommerzeit etwas ganz Besonderes unternehmen möchten.

Für naturinteressierte Gruppen oder Schulklassen organisieren wir gerne spannende Führungen.

Naturnah und sozial
Unsere Schmetterlinge werden in den Tropen nachgezüchtet und sind nicht artgeschützt. Die nachhaltige und umweltschonende Zucht ermöglicht pro Farm bis zu 15 Familien ein bescheidenes Einkommen.

 

Nachhaltig und in Watte gepackt.

Rund um die Farmen von «London Puppen Supplies» in Costa Rica, Thailand und auf den Philippinen sind nicht Holzschnitzereien oder Brennholzgewinnung die Haupteinnahmequelle der Bevölkerung, sondern die Zucht von Schmetterlingen. Sie stellt eine nachhaltige und umweltschonende Bewirtschaftung wichtiger Urwaldflächen dar und ermöglicht pro Farm bis zu 15 Familien ein bescheidenes Einkommen. Die Schmetterlingsfarmen produzieren ein jeweils spezifisches Arten-Spektrum, sind von den zuständigen Forestry Departments lizenziert und werden auch regelmässig von den Behörden kontrolliert. Schon bei der Planung unseres ersten Schmetterlingshauses im Jahr 2005 haben wir uns über die Herkunft und Aufzuchtsverfahren unserer Schmetterlinge vertraut gemacht.

In Grossvolieren aus Netzen finden Paarung und Eiablage der Schmetterlinge statt. Zweimal am Tag werden die neu gelegten Schmetterlings-Eier gesammelt und in speziellen Kunststoffbehältern gelagert. Nach etwa fünf Tagen schlüpfen die Raupen und werden auf die artspezifische Pflanze in Containern gesetzt. Jede Schmetterlingsart bevorzugt ihre «eigene» Pflanzenart und nur von dieser ernährt sie sich. In diesem Lebensabschnitt fressen die Raupen den ganzen Tag und häuten sich mehrmals bis sie sich dann Verpuppen.

Sobald sie sich verpuppt haben, werden diese gesammelt, in der Verbandszentrale sortiert, mit Watte in Styroporboxen verpackt und per Luftfracht nach London verschickt. Von unserem Londoner Grosshändler erhalten wir dann innerhalb von zwei Tagen per Eilsendung die gewünschten Schmetterlingspuppen.

Mit grösster Sorgfalt.

Kleine Wasserfälle und Teiche erhalten gemeinsam mit dem Pflanzenunterwuchs die hohe Luftfeuchtigkeit aufrecht. Die Pflanzen darin werden mit grösster Sorgfalt ausgesucht und bieten unseren Schmetterlingen einen möglichst natürlichen Lebensraum und natürliche Nahrungsquelle. So können schon nach wenigen Tagen die ersten Eier und später Raupen der verschiedensten Schmetterlingsarten bestaunt werden. Um diese zu erspähen braucht es Geduld oder etwas Fachwissen; aus diesem Grund sind unsere Schulklassenführungen entstanden. Bei diesen wird Fachwissen vermittelt und zugleich der Bezug zu unseren einheimischen Schmetterlingen und den entsprechenden Naturgegebenheiten hergestellt.

Alle unsere Schmetterlinge werden ausschliesslich nachgezüchtet und sind nicht artgeschützt. Die Mehrgenerationen-Zucht unseres Lieferanten belastet die einheimischen Ökosysteme nicht. So freuen wir uns jedes Jahr wieder auf ein kleines tropisches Naturparadies mit farbigen Schmetterlingen, die uns alle verzaubern.

Nach der Lieferung müssen hier in Dürnten alle Watterückstände sorgsam entfernt werden. Wenn der Seidenfaden am Bauch der Puppe noch intakt ist, kann sie an dieser Stelle im Schmetterlingshaus vorsichtig aufgehängt werden. Wenn nicht, wird die Puppe mit einem kleinen Leimpunkt auf dem Bauch an einem geeigneten Gestell befestigt. Bei uns sind das in der Regel Äste oder Holzrahmen.

Nach wenigen Tagen beginnen sich die Puppenhüllen zu öffnen und prächtige Falter schlüpfen aus.

Naturnahe Haltung.

Wir legen grossen Wert auf eine naturnahe Haltung der Schmetterlinge und versuchen stets, den Tieren ein möglichst natürliches Umfeld zu bieten. Die Temperatur in unserem Event-Gewächshaus beträgt während der Ausstellung konstant zwischen 25 bis 30 Grad Celsius, eine Nachtabsenkung auf 20 Grad ist der Natur nachempfunden. Zusammen mit der Luftfeuchtigkeit von 70% bis 80% entstehen optimale Lebensbedingungen. Die Glasstruktur unseres Gewächshauses bietet ein Maximum an natürlichem Licht, das sowohl für die Schmetterlinge als auch für die Pflanzen lebensnotwendig ist.

Kleine Wasserfälle und Teiche erhalten gemeinsam mit dem Pflanzenunterwuchs die hohe Luftfeuchtigkeit aufrecht. Die Pflanzen darin werden mit grösster Sorgfalt ausgesucht und bieten unseren Schmetterlingen einen möglichst natürlichen Lebensraum und natürliche Nahrungsquelle. So können schon nach wenigen Tagen die ersten Eier und später Raupen der verschiedensten Schmetterlingsarten bestaunt werden. Um diese zu erspähen braucht es Geduld oder etwas Fachwissen; aus diesem Grund sind unsere Schulklassenführungen entstanden. Bei diesen wird Fachwissen vermittelt und zugleich der Bezug zu unseren einheimischen Schmetterlingen und den entsprechenden Naturgegebenheiten hergestellt.

Alle unsere Schmetterlinge werden ausschliesslich nachgezüchtet und sind nicht artgeschützt. Die Mehrgenerationen-Zucht unseres Lieferanten belastet die einheimischen Ökosysteme nicht. So freuen wir uns jedes Jahr wieder auf ein kleines tropisches Naturparadies mit farbigen Schmetterlingen, die uns alle verzaubern.

 

Aktuelle News