Meiers Fragekasten

Frage zum Thema:
"Buchsbaumblattfloh"

An unserem Buchs befindet sich ein weisslicher Belag und weisse Läuse?

Die Antwort von Meiers Gartenteam

Dieser weisse "Schnee" kommt vom Buchsbaumblattfloh. Dieser Floh (Psylla buxi) ist 3,5 mm lang, geflügelt und mit Sprungbeinen ausgerüstet, so dass sie schon bei leichter Berührung die Pflanze verlassen. Die ebenfalls gelblichgrün gefärbten Larven sind von weissen Wachsausscheidungen bedeckt. Aufgrund der Saugtätigkeit der Larven im Frühjahr auf der Ober- aber auch auf der Unterseite junger Triebspitzenblätter rollen sich diese schalenförmig nach oben ein. So entsteht das typische Schadbild der Löffelblättrigkeit. In diesen kugelartigen, kopfkohl-ähnlichen, 1-2 cm grossen Gallen befinden sich die Larven. Die Blätter verfärben sich gelblich und werden von weissen Wachsfäden überzogen, die von den Larven abgesondert werden.

Gegen Ende Mai bis Anfang Juni sind ausgewachsene Blattflöhe zu beobachten. Ab Juni/Juli legen diese gelbe Eier hinter die äusseren Knospenschuppen. Dort überwintern die geschlüpften, 0,5 mm grossen Larven, eingebettet in ein weissliches Wachssekret, das sie selber absondern. Nach einigen Häutungen wandern die Larven im Frühjahr auf den jungen Austrieb ab. Es wird somit nur einen Generation pro Jahr ausgebildet.

Regelmässige Befallskontrollen im Frühjahr sind besonders bei geschützt stehenden Pflanzen wichtig. Bei Befallsbeginn erfolgt eine Pflanzenschutzbehandlung zum Beispiel mit 'Spruzit' (Neudorff). Bei einem verschleppten Befall empfehle ich den starken Rückschnitt befallener Triebspitzen.

Einsendung

Juni 2019

 

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?

Geben Sie eine Bewertung ab:

Aktuelle News

  • 12.07.2019 Meiers Schmetterlingshaus geöffnet

    Farbenprächtige Schmetterlinge aus aller Herren Länder. Naturnah und sozial. Unsere Schmetterlinge werden in den Tropen nachgezüchtet und sind nicht artgeschützt.

  • 11.07.2019 Meiers Herbstmärt am 27./28. September

    Landfrauen, Hofbauern und Naturfreunde präsentieren 2 Tage lang gluschtige Spezialitäten vom Feld und aus dem Garten, zum Entdecken und Degustieren.

  • 25.05.2019 Zwischen Tradition und Innovation

    Wenn der Vater mit dem Sohne zusammenarbeitet, sprühen oft die Funken. Nicht so im Garten Center Meier in Dürnten. Ein aufschlussreicher Beitrag im Magazin ZeitLUPE, dem «Magazin für Menschen mit Lebenserfahrung».