Meiers Fragekasten

Frage zum Thema:
"Grün-Graue Raupen auf Zwergkiefer"

Die Zwergkiefer auf unserer Terrasse weist einen "nadelfreien" Ast. Beim genaueren Hinschauen habe ich zahlreiche grün-gräuliche, 2 bis 3 cm grosse Raupen entdeckt, die sich bei jedem Windhauch fast synchron bewegen. Die am Ende des Astes frisch gewachsenen Nadeln sind vom Frass verschont geblieben. Könnten Sie mir bitte einen Tipp geben, wie diese Raupen bekämpft werden sollten?

Die Antwort von Meiers Gartenteam

Ihre Kiefer ist von Blattwespenlarven befallen. Die Kiefernbuschhornblattwespe schädigt bevorzugt jüngere Kiefern (3-20jährige). Massenvermehrungen bis zum Kahlfrass von Pflanzen sind möglich. Die Generation ist einjährig wobei die Eier an den Nadeln überwintern. Die ab April schlüpfenden Larven fressen gesellig (in Verbänden bis zu 100 Tieren) an den vorjährigen und älteren Nadeln (der Maiaustrieb bleibt charakteristisch für diese Art verschont), zudem kann ein plätzeartiger Frass an der Rinde auftreten. Die Mittelrippe bleibt im Regelfall als fädiger Rest zurück. Werden die Larven beim Frass gestört zeigen sie die für Blattwespenlarven allgemein typische Schreckstellung (rückwärts gerichtete C-förmige Krümmung des Hinterleibes). Nach einer Frasszeit von etwa 5-7 Wochen wandern ab Juli die Larven zur Verpuppung in den Boden (ovaler, braun gefärbter Kokon), seltener finden sich die Kokons aber auch an den Kiefernzweigen. Der Schlupf der Blattwespen erfolgt dann ab September. Befallen werden können alle Kiefernarten (u.a. Pinus sylvestris, Pinus cembra, Punus mugo), bevorzugt werden jedoch geschwächte Pflanzen, jüngere Pflanzen sowie Pflanzen in eher lichten Beständen und auf trockenen Standorten.

Bei Einzelpflanzen empfehle ich ein frühzeitiges Absammeln der Larven. Der Einsatz von Insektiziden ist gegen die noch jungen Larven möglich: mit 'Delfin' (Andermatt).

Föhren Larven

Einsendung

Februar 2019

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?

Geben Sie eine Bewertung ab:

Aktuelle News