Meiers Fragekasten

Frage zum Thema:
"Klebrige Punkte an Stielen und Blättern"

Was sind das für klebrige Flecken an den Blattstielen von Steinobstpflanzen oder auf der Rückseite der Kirschlorbeerblätter?

Die Antwort von Meiers Gartenteam

Die Dokumentation zeigt typische Nektardrüsen. Die Blätter von Prunus-Arten tragen am Stiel jeweils 2-3 (Zierpflaumen, Kirschbäume, Pfirsich, etc.) oder an den Blättern in Stielnähe (Kirschlorbeer) Nektardrüsen, welche Zuckersaft abgeben.

Darüber wundern Sie sich nun vielleicht: Was sollen diese so genannten "extrafloralen Naktarien" (Nektardrüsen ausserhalb der Blüten) an den Blättern? Denn zur Blütezeit sollen die Insekten ja die Blüten anfliegen, und warum locken die Blätter dann nach der Blüte noch Insekten mit Nektar an? Eine schöne Erklärung: das ist "Polizistenfutter"! Die Nektardrüsen ziehen mit dem Nektar Nützlinge an, welche die Prunus-Arten dadurch auf geniale Weise vor Blattfrass schützen sollen.

Besonders bei Kirschlorbeerpflanzen erschrickt man beim Anblick der rötlichen Flecken auf sämtlichen Blättern. Besonders wenn Scharen von Ameisen an den Pflanzen rauf und runter laufen und sich an den Nektarien bedienen. Unwissend geht man davon aus, dass die Kirschlorbeer Pflanzen alle irgendwie „befallen“ sind.

Im Anfangsstadium sind die Punkte, die leicht erhaben sind, eher von grünlicher Farbe, um danach in eine rötlich bordeaux ähnliche Farbe zu wechseln, die auch durchaus noch dunklere Farben annehmen kann.

Ganz spezifisch geht auch die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf auf diese Gegebenheiten ein:

„Bedingt durch das Ausscheiden der zuckerhaltigen Säfte auf der Blattunterseite des Kirschlorbeer siedeln sich hier im Laufe der Zeit auch Rußtaupilze an, die zu einer die Drüsen bedeckenden Schwarzfärbung führen . Je nach Sorte und physiologischen Zustand der Pflanze können hier auf dem Blatt durchaus vier (häufiger) bis zu zehn solcher Nektarien auftreten und für Irritationen bei der Diagnose der 'Schadursache' führen."

Symptomatisch ähneln die Flecken bei flüchtiger Betrachtung sicherlich einer Schrotschussinfektion.

 

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?

Geben Sie eine Bewertung ab:

Aktuelle News

  • 12.07.2019 Meiers Schmetterlingshaus geöffnet

    Farbenprächtige Schmetterlinge aus aller Herren Länder. Naturnah und sozial. Unsere Schmetterlinge werden in den Tropen nachgezüchtet und sind nicht artgeschützt.

  • 11.07.2019 Meiers Herbstmärt am 27./28. September

    Landfrauen, Hofbauern und Naturfreunde präsentieren 2 Tage lang gluschtige Spezialitäten vom Feld und aus dem Garten, zum Entdecken und Degustieren.

  • 25.05.2019 Zwischen Tradition und Innovation

    Wenn der Vater mit dem Sohne zusammenarbeitet, sprühen oft die Funken. Nicht so im Garten Center Meier in Dürnten. Ein aufschlussreicher Beitrag im Magazin ZeitLUPE, dem «Magazin für Menschen mit Lebenserfahrung».