Meiers Fragekasten

Frage zum Thema:
"Maierisli nehmen Überhand im Rasen"

Wir werden von Maierisli geplagt. Sie sind zwar schön, wachsen aber auch in den Rasen und breiten sich immer mehr aus. Wir haben schon versucht, die Wurzeln auszugraben, leider war der Erfolg nicht sehr gross. Was können wir tun, um sie im Zaum zu halten?

Die Antwort von Meiers Gartenteam

Tatsächlich sind die „Maierisli“ kaum auszurotten und diese schönen Pflanzen werden schnell zur „unerwünschten Begleitflora“ resp. zu Unkraut. Aufgrund der „gut imprägnierten“ Blätter haften die Unkrautvertilger sehr schlecht; die Wirkstoffe „perlen“ einfach ab. Wir empfehlen daher die Maierisli-Blätter vor der entsprechenden Behandlung zuerst zu verletzen, resp. mit einer Schere anzuschneiden. Auf diese frischen Verletzungen resp. Schnittstellen kann dann der Unkrautvertilger aufgesprüht werden. Als Mittel empfehlen wir „Finalsan“ (Neudorff).

Als ausdauerndes Wurzelunkraut müssen Sie die Maierisli allerdings mehrfach nachbehandeln, bis der Neuaustrieb schliesslich immer schwächer wird und dann ganz ausbleibt. Dennoch hat die Behandlung mit Finalsan Unkrautfrei mehrere Vorteile: Die oberirdischen Pflanzenteile sterben innerhalb von 1 - 2 Tagen ab, die Maierisli kommen also nicht noch zur Samenbildung. Sie können schon früh im Jahr mit der Behandlung beginnen, wenn sich die Maierisli noch gut unter /zwischen anderen Pflanzen spritzen lassen. Umliegende Pflanzen gehen bei etwas Abdrift oder versehentlich getroffenen Blättern nicht gleich ein wie bei anderen Mitteln. Für die Umwelt ist das schnell abbaubare Mittel gut verträglich, auch (Haus-)Tiere sind nicht gefährdet.

Finalsan Unkrautfrei wirkt gegen ein- und mehrjährige Unkräuter und Gräser sowie gegen Moose und Algen. Finalsan bekämpft alle wichtigen Unkrautarten im Garten. Da das Mittel auf die grünen Pflanzenteile wirkt, kann es bei hartnäckigen Wurzelunkräutern wie Maierisli, Baumtropf (Giersch) oder Ackerschachtelhalm zum Wiederaustrieb kommen, so dass die Behandlung wiederholt werden muss. Finalsan Unkrautfrei ist sehr gut geeignet zur Unkrautbekämpfung unter Ziergehölzen und Hecken. Rinde und Wurzeln der Pflanzen werden durch Finalsan nicht geschädigt, da hier die Zellen so stabil sind, dass der Wirkstoff nicht hindurch dringen kann. Versehentlich getroffene Blätter von mehrjährigen Kulturpflanzen werden geschädigt, die Pflanzen treiben aber danach wieder unbeschädigt neu aus. Finalsan wirkt jedoch nicht auf Samen im Boden. Finalsan kann nicht gegen Unkräuter im Rasen eingesetzt werden, da auch getroffene Rasengräser verbrannt werden.

Einsendung

Januar 2019

 

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?

Geben Sie eine Bewertung ab:

Aktuelle News

  • 12.07.2019 Meiers Schmetterlingshaus geöffnet

    Farbenprächtige Schmetterlinge aus aller Herren Länder. Naturnah und sozial. Unsere Schmetterlinge werden in den Tropen nachgezüchtet und sind nicht artgeschützt.

  • 11.07.2019 Meiers Herbstmärt am 27./28. September

    Landfrauen, Hofbauern und Naturfreunde präsentieren 2 Tage lang gluschtige Spezialitäten vom Feld und aus dem Garten, zum Entdecken und Degustieren.

  • 25.05.2019 Zwischen Tradition und Innovation

    Wenn der Vater mit dem Sohne zusammenarbeitet, sprühen oft die Funken. Nicht so im Garten Center Meier in Dürnten. Ein aufschlussreicher Beitrag im Magazin ZeitLUPE, dem «Magazin für Menschen mit Lebenserfahrung».