Meiers Fragekasten

Frage zum Thema:
"Rosen mit eingerollten Blätter"

Rosen zeigen eingerollte Blätter, wobei immer beide Seiten des Blattes eingerollt sind. In den Rollhohlräumen befindet sich kein sichtbarer Schädling.

Die Antwort von Meiers Gartenteam

Das dokumentierte Schadbild wird durch die Einstiche einer Wespenart verursacht. Die bis 5mm langen Wespen legen ab Mai an die Ränder der Rosenblätter 1-3 Eier. Bei der Eiablage stechen die Wespen in die Blätter und durch wird das Zusammenrollen derselben verursacht. In diesen Blattröhren halten sich später die Larven auf, welche die "Rollen" im Juli verlassen und sich in der Erde verpuppen.

Manchmal findet man in den Rollen keine Raupen. Entweder weil diese noch nicht aus den Eiern geschlüpft sind oder weil aus den Eiern keine Raupen geschlüpft sind. In der Regel müssen 5-6 Blätter aufgerollt resp. kontrolliert werden, bis man Raupen darin findet.

Wichtigste Gegenmassnahme ist es, vor Ende Juni sämtliche eingerollten Blätter ständig zu entfernen und diese der Kehrichtverbrennung zu zuführen. Damit wird die Verpuppung der Larven unterbunden und der Zyklus des Schädlings unterbrochen.

Das Einrollen der Blätter ist zwar "auffällig", für die Gesundheit der Pflanzen jedoch unbedenklich. Auf Pflanzenschutzmassnahmen kann man daher verzichten. Ausserdem ist zu bedenken, dass einige Pflanzenschutzmittel die Larven zwar abtöten können, die typische Blattrollung jedoch bleibt.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?

Geben Sie eine Bewertung ab:

Aktuelle News