Meiers Fragekasten

Frage zum Thema:
"Schädlinge im Gemüsegarten"

In meinem Garten gehen alle Salate kaputt. Nach einer bestimmten Zeit, ist der Salat von unten her in der Mitte faul. An den Karotten, Sellerie ect. befinden sich kleine graue Krabbeltiere. Wie kann ich das beseitigen?

Die Antwort von Meiers Gartenteam

Gegen die beschriebenen und dokumentierten Schädlinge führen wir mit 'Ecostop', 'Ecofort' und 'Rapasan' drei natürliche Vertreibungsmittel auf absolut biologischer Basis.

'Ecofort' stärkt die Pflanzen und hindert so die Entwicklung und die Ausbreitung von Pilzkrankheiten und Schädlingen. Die enthaltenen Pfefferschotenauszüge, das Öl des schwarzen Senfes und Rapsöl können im Zusammenspiel Attacken von Schädlingen erfolgreich abwehren. Die Pfefferschotenauszüge wirken zudem leicht antibakteriell; dadurch wird die Widerstandskraft der Wurzeln verbessert.

'Rapasan liquide' wirkt gegen Schädlinge und "Lästlinge" noch etwas intensiver und ist auf Basis von Pflanzenölen und Zimtrindenessenz. Es wird dann eingesetzt, wenn Insektenlarven die Pflanzen und besonders die Wurzeln bereits angegriffen haben. In diesem Fällen werden die beiden Produkte gemischt: 1/3 'Rapasan liquide' + 2/3 'Ecofort'.

Die beiden Produkte werden mit Wasser verdünnt in einer Sprühflasche auf die feuchte Erde gesprüht. Danach wird grosszügige nachgewässert, damit die Wirkung auch in die Erde dringt.

Bei oberirdischen Schädlingen wirkt auch 'Ecostop' als natürliches «Insektizid». Es besteht aus Kieselalgenschalen die fein gemahlen sind. Der Staub dringt beim zu bekämpfenden Insekt zwischen die Segmente ein. Durch die hohe Porosität des Pulvers wird den getroffenen Insekten Feuchtigkeit entzogen und sie verenden.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?

Geben Sie eine Bewertung ab:

Aktuelle News