Meiers Fragekasten

Frage zum Thema:
"Tomaten mit gelben Kragen"

Eine Anzahl unserer schön gewachsenen und gesund wirkenden Tomaten hatten in dieser Saison im oberen Bereich eine leuchtend gelbe Färbung, welche mit einer scharfen Grenze ins Rot überging. In diesem Zustand blieben sie und wurden nicht reif.

Die Antwort von Meiers Gartenteam

Das beschriebene Phänomen ist als Gelbkragen (oder Grünkragen) bekannt. Aufgrund von sehr herausfordernden Witterungsbedingungen im Sommer (sehr abrupte Wechsel von sehr sonnig und heiss zu kalt und nass) tritt das Phänomen häufiger auf. Gelbkragen entsteht vielfach, wenn die Früchte nach tieferen Temperaturen kurzfristig einer zu starken Sonneneinstrahlung und Überhitzung ausgesetzt sind. Die äusseren, vollbesonnten Früchte sind dann stärker betroffen. Auch zu starkes Ausgeizen oder überhöhte Stickstoffgaben und Kalimangel können dazu führen. Hellfruchttypen, bei diesen ist die Fruchtfarbe vor der Reife einheitlich grün, nach der Reife einheitlich rot, sind meist weniger anfällig dafür.

Durch eine leichte Schattierung können die Pflanzen vor zu hoher Einstrahlung und Hitze geschützt werden. Auf eine ausreichende Kali- und Magnesiumversorgung achten (grosszügige Düngung mit Gartenkali von Hauert) und nicht stickstoffüberbetont düngen.

Im untenstehenden Link finden Sie weitere interessante Informationen zum Tomaten-Anbau.

 

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?

Geben Sie eine Bewertung ab:

Aktuelle News

  • 12.07.2019 Meiers Schmetterlingshaus geöffnet

    Farbenprächtige Schmetterlinge aus aller Herren Länder. Naturnah und sozial. Unsere Schmetterlinge werden in den Tropen nachgezüchtet und sind nicht artgeschützt.

  • 11.07.2019 Meiers Herbstmärt am 27./28. September

    Landfrauen, Hofbauern und Naturfreunde präsentieren 2 Tage lang gluschtige Spezialitäten vom Feld und aus dem Garten, zum Entdecken und Degustieren.

  • 25.05.2019 Zwischen Tradition und Innovation

    Wenn der Vater mit dem Sohne zusammenarbeitet, sprühen oft die Funken. Nicht so im Garten Center Meier in Dürnten. Ein aufschlussreicher Beitrag im Magazin ZeitLUPE, dem «Magazin für Menschen mit Lebenserfahrung».