Meiers Fragekasten

Frage zum Thema:
"vertrocknete Triebe an Aprikosen"

An meinem Aprikosenspalier hat es abgestorbene und vertrocknete Triebe, was ist die Ursache?

Die Antwort von Meiers Gartenteam

Bei den Schäden dürfte es sich um einen Befall von Monilia laxa, eine Pilzerkrankung handeln. Aprikosen in Gebieten der Alpennordseite und im Tessin, wo die Blüte gerne in eine regenreiche Zeit fällt, werden besonders gerne befallen. Der Pilz dringt ausschliesslich während der Blütezeit über den Stempel in der Blüte in die Pflanze ein, zerstört die Blüten und löst die Bildung von grösseren und kleineren Krebsgeschwüren an Zweigen und Ästen aus. Dabei verschliesst der einsetzende Gummifluss die Gefässe, was zum Verdorren und Absterben der Triebspitzen führt. Um eine Ausbreitung zu verhindern, müssen erkrankte Triebe sofort bis 15 cm ins gesunde Holz entfernt werden. Zudem empfiehlt es sich im kommenden Jahr, die Bäume ab dem Austrieb bis im Sommer regelmässig mit dem Biologischen Mittel Kalisan zu behandeln.

 

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?

Geben Sie eine Bewertung ab:

Aktuelle News

  • 12.07.2019 Meiers Schmetterlingshaus geöffnet

    Farbenprächtige Schmetterlinge aus aller Herren Länder. Naturnah und sozial. Unsere Schmetterlinge werden in den Tropen nachgezüchtet und sind nicht artgeschützt.

  • 11.07.2019 Meiers Herbstmärt am 27./28. September

    Landfrauen, Hofbauern und Naturfreunde präsentieren 2 Tage lang gluschtige Spezialitäten vom Feld und aus dem Garten, zum Entdecken und Degustieren.

  • 25.05.2019 Zwischen Tradition und Innovation

    Wenn der Vater mit dem Sohne zusammenarbeitet, sprühen oft die Funken. Nicht so im Garten Center Meier in Dürnten. Ein aufschlussreicher Beitrag im Magazin ZeitLUPE, dem «Magazin für Menschen mit Lebenserfahrung».