Meiers Fragekasten

Frage zum Thema:
"Blattverlust an Philodendron"

Ich habe vor etwa 4 Jahren einen sehr grossen (ca. 1.80m) Philodendron in Hydrokultur bei euch gekauft. Er steht seit Beginn am gleichen Ort und ich wässere und dünge ihn immer gleich. Seit einigen Monaten fangen alle Blätter an, braune Spitzen zu bekommen und viele werden gelb, trocknen aus und sterben ab. Frage: was ist passiert und was kann ich tun um weiteres absterben zu verhindern.

Die Antwort von Meiers Gartenteam

Die braunen Spitzen werden vielfach durch etwas zu enge Platzverhältnisse im Wurzelbereich verursacht. Es ist gut möglich, dass nach vier Jahren der Topf für die Pflanze etwas enger wird. Dadurch reagiert die Pflanze sensibler auf Veränderungen in der Umgebung (andere Lichtverhältnisse aufgrund des Jahreszeitwechsels, reduzierte Luftfeuchtigkeit, etc.). Dies wiederum führt zu den braunen Blattspitzen. Ein Umtopfen kann helfen.

Die gelben Blätter haben eine andere Ursache: Grundsätzlich hat ein Blatt eine Lebensdauer von ca. 4-6 Jahren. Danach muss es von der Pflanze abgestossen und ersetzt werden. Somit ist es "normal", dass nach ca. 4 Jahren ein Teil der älteren Blätter gelb abgestossen wird. Dies führt zu einem gewissen "Auskahlen" der Pflanze, welches lediglich durch einen Rückschnitt derselben kompensiert werden kann.

Dieser Rückschnitt bringt auch die Blattmasse wieder mit dem Wurzelvolumen in Einklang, was wiederum auch die braunen Blattspitzen am Neuaustrieb reduzieren sollte.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?

Geben Sie eine Bewertung ab:

Aktuelle News