Meiers Fragekasten

Frage zum Thema:
"Blütenschäden an Clematis"

Meine wunderschön wachsenden Clematis huldine hat leider jedes Jahr Schäden an einer Vielzahl von Blüten. Sie sind schwarz (vgl. Bild) und schon die Knöpfe sind beschädigt. Einen Schädling habe ich allerdings noch nie entdeckt. Können Sie mir sagen, was hier los ist und ob man ev. etwas dagegen unternehmen kann?

Die Antwort von Meiers Gartenteam

Grundsätzlich sind Clematis mit weissen Blüten am anfälligsten auf diverse "schädliche" Einflüsse. Einerseits können die Blüten aufgrund von anspruchsvollen Witterungsbedingungen verunstaltet werden (Hitze, Nässe, abrupte Wetterwechsel, etc.). Andererseits sind es auch vielfach kleinste Nacktschnecken welche die Blütenblätter in der Nacht "anknabbern". Über diese "Verletzungen" können dann Fäulnispilze einsteigen, welche zum Verbräunen der betroffenen Blütenblätter führen. In jedem Fall helfen grosszügige Gaben einer Kali betonten Düngung die Anfälligkeit zu reduzieren. Besonders geeignet sind in diesem Zusammenhang entweder Rosen- oder Tomatendünger, da diese spezielle Kali betont sind.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?

Geben Sie eine Bewertung ab:

Aktuelle News

  • 04.01.2021 Vögel füttern im Winter

    Oft kommt in der kälteren Jahreszeit das Bedürfnis auf, den Wildvögeln ein wenig Komfort in Form einer Futterstelle anzubieten. Sollen oder dürfen Vögel gefüttert werden?

  • 02.12.2020 Darf es drinnen bio sein?

    Haben Sie sich schon gefragt, warum es zwar Gartenpflanzen in Bio-Qualität gibt, aber keine Zimmerpflanzen?

  • 01.12.2020 Poinsettia - So bleiben sie schön

    Tipps zur Pflege: Damit Sie lange Freude an Ihren Weihnachtssternen haben.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen