Meiers Fragekasten

Frage zum Thema:
"Braune Blattflecken an Jungfernrebe"

Vor 10 Jahren haben wir die Jungfernrebe gepflanzt. Sie bedeckt nun fast die ganze Mauer (ca. 20 m lang und ca. 2 m hoch). Die Betonmauer ist westlich ausgerichtet. Nun beobachten wir, dass die Blätter ab Ende Juni/anfangs Juli braune Punkte erhalten. Vorläufig nur über einen Teilbereich von ca. 3 Metern und nur die oberen Blätter. Bei grosser Trockenheit wässern wir die Pflanze mit Regenwasser, ca. 4 l pro Mal. Was ist die Ursache und was raten Sie uns?

Die Antwort von Meiers Gartenteam

Die Jungfernreben können von diversen Blattfleckenpilzkrankheiten befallen werden. Diese Pilzkrankheiten sind klassische Schwächeparasiten und sind lediglich als sekundäre Begleiterscheinung zu physiologischen Störungen zu betrachten. Grundsätzlich waren die Witterungsbedingungen der vergangenen Wochen und Monate für alle Pflanzen sehr anspruchsvoll. Die dadurch geschwächten Pflanzen können nun durchaus anfälliger auf diverse Pilzinfektionen sein. Deren Schaden ist jedoch meist lediglich ästhetischer Natur und es kommt nicht zu bleibenden Schädigungen. Ich rate Ihnen die am ärgsten befallenen Pflanzenteile zurück zu scheiden.

Eine Pflanzenschutzbehandlung würde ich erst dann vorsehen, wenn Sie im nächsten Jahr wieder einen ähnlichen Befallsbeginn feststellen oder wenn sich der aktuelle Befall wieder erwarten extrem ausbreiten sollte. In diesem Falle empfehle ich eine Behandlung mit Flint von Compo/Gesal.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?

Geben Sie eine Bewertung ab:

Aktuelle News

  • 12.04.2021 Pflanzenboutique - Bepflanzte Schönheiten

    Lassen Sie sich jetzt von unseren Profis für eine stimmungsvolle Pflanzenkombination beraten.

  • 08.04.2021 Meier's Bestseller online bestellen

    Für alle, die jetzt noch gerne zuhause bleiben: Die wichtigsten Gartenartikel bequem per Post oder mit Abholung im Garten-Center bestellen.

  • 31.03.2021 Hochbeet-Ausstellung ist eröffnet

    Hochbeete - Gärtnern auf angenehmer Höhe. Das Bücken bei der Gartenarbeit entfällt. Es entsteht weniger Unkraut, da die Unkrautsamen nicht ins Hochbeet verfrachtet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen