Meiers Fragekasten

Frage zum Thema:
"Flecken an Föhrennadeln"

Können Sie mir sagen, ob es sich hier um einen Föhrenpilz handelt? Im Herbst hat es angefangen, jetzt aber verstärkt.

Die Antwort von Meiers Gartenteam

Aus der "virtuellen Distanz" ohne Pflanzenmuster ist die Beurteilung der Schadursache(n) nicht eindeutig möglich. Ich gehe jedoch aufgrund des Fotos von physiologischen Störungen als Ursache aus. Aufgrund der anspruchsvollen Witterungsbedingungen im Sommer 2011 könnte am ehesten ein Trockenschaden für das Schdbild in Frage kommen. Der harte Winter 2011/12 kann das Schdbild dann noch verstärkt haben. Selbstverständlich kommen bei geschädigten Nadeln resp. Pflanzen sekundär auch Pilzinfektionen in Frage. Diese befallen jedoch ausschliesslich geschwächte Pflanzen und sind nie die Ursache für das Schadbild sondern lediglich weitere Symptome.

Ich rate Ihnen die Pflanze mit einer Wurzelstärkung zu unterstützen. 20cm tiefe Löcher im Wurzelbereich werden mit "Rootgrow" gefüllt. Dies fördert die Bildung von neuen Saugwurzeln. Zwei Monate später erfolgt dann eine Unterstützungsdüngung mit dem Wurzel fördernden Herbstdünger von Hauert.

So gestärkt sollte die Pflanze wieder kräftig weiter gedeihen. Der Regenerationsprozess wird nochmals zu einem intensiveren Nadelwechsel führen. Dieser wird jedoch durch den grosszügigen Neuaustrieb kompensiert.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?

Geben Sie eine Bewertung ab:

Aktuelle News

  • 03.03.2021 NEU: Online einkaufen mit Click & Collect

    Produkte aus 'Meiers Bestseller' jetzt online einkaufen und Bestellung im Garten-Center abholen. Das ist sicher und spart Zeit. Probieren Sie es aus!

  • 01.03.2021 Hochbeet-Saison: Lasst uns gärtnern!

    Hochbeete - Gärtnern auf angenehmer Höhe. Das Bücken bei der Gartenarbeit entfällt. Es entsteht weniger Unkraut, da die Unkrautsamen nicht ins Hochbeet verfrachtet werden.

  • 18.02.2021 Saisonstart im Blumengarten

    Jetzt wird's wieder bunt. Viele Frühlingsblüher können jetzt im Februar bereits nach draussen gepflanzt werden. Zwiebelpflanzen wie Narzissen, Tulpen usw. sind dabei etwas frostsicherer als zum Beispiel Primeln und Senetti.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen