Meiers Fragekasten

Frage zum Thema:
"Flecken mit roten Grashalmen"

Wir hatten vor einigen Wochen einen Flecken mit roten Grashalmen. Haben dann gedüngt. Nun haben sich die Flecken auf dem ganzen Rasen verteilt. Was können wir noch machen?

Die Antwort von Meiers Gartenteam

In den vergangenen Tagen hat der Befallsdruck durch Rasenpilzkrankheiten abrupt zugenommen. Entsprechend häufig sind aktuell die Rückmeldungen betr. der starken Zunahme von braunen Flecken im Rasen.

Besonders häufig befällt aktuell die Rotspitzigkeit den Rasen. Diese Pilzkrankheit erkennt man an den Hirschgeweihartigen Auswüchsen der Grashalme. Die Spitzen sterben ab und verfärben gelblich bis zu einem Korallenrot. Die Befallenen Inseln im Rasen werden 60 bis 90cm gross.

Es kann während der ganzen Vegetationszeit zu Rotspitzigkeit kommen. Bevorzugt tritt diese Krankheit aber im Frühsommer und Herbst bei Temperaturen zwischen 15- 20°C auf. Hohe Luftfeuchtigkeit fördert den Befall.

Auch Nährstoffmangel und ungünstige Bodenbedingungen fördern die Anfälligkeit. Dauerregen führt dazu, dass Nährstoffe ausgewaschen werden und undurchlässige Bodenstrukturen schwächen die Gräser zusätzlich.

Eine sofortige Düngung hilft meistens schon. Wenn der Nährstoffmangel behoben ist, so verschwindet die Krankheit meistens von selbst, dann die befallen Gräser treiben in der Regel wieder durch.

Nicht alle Rasengräser sind gleich anfällig. Daher hilft auch eine reglmässige Über- resp. Nachsaat den Rasen robuster resp. unanfälliger zu machen. Gegen einen starken Befall kann bei trockener Witterung ein Rasenfungizid wie z. B. ‚Fusanil’ von Schweizer eingesetzt werden.

Rotspitzigkeit

Einsendung

Dezember 2018

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?

Geben Sie eine Bewertung ab:

Aktuelle News