Meiers Fragekasten

Frage zum Thema:
"Geplatzte Trauben"

Auf dem beiliegenden Bild sehen Sie,wie sich unsere Trauben entwickelt haben, nachdem der Austrieb und die erste Phase der Entwicklung normal verlaufen sind. Nun unsere Fragen:

Welche Krankheit hat die Rebe und wie sollen wir sie im Winter bzw. im Frühling behandeln, damit wir gesunde Trauben erhalten?

Die Antwort von Meiers Gartenteam

Dem Aufplatzen der Beeren Ihrer Trauben liegt am Ursprung keine Krankheit zugrunde, sondern vielmehr sind die extremen Witterungsbednngen der letzen Woche und folgend eine unregelmässige Wasserversorgung die Ursache(n). Selbstverständlich kann es dann bei angeschlagenen Beeren resp. Pflanzen zu einem sekundären Befall von Pilzkrankheiten kommen.

Insbesondere nach vorangegangener längerer Trockenperiode durch plötzlich reichliche Wasserzufuhr kann das dokumentierte Phänomen auftreten. Vielfach ist kein fehlen von Feuchtigkeit im Wurzelbereich die Ursache, sonder es handelt sich eher um ein Transport- resp. Kreislaufproblem. Unter herausfordernden Witterungsbedingungen können die Pflanzen abhängig von Standortbedingungen uns Sorte manchmal nicht regelmässig resp. schnell genug Nährstoffe aus dem Wurzelbereich in die Früchte und Blätter transportieren. Ebenfalls der leichte Eisenmangel, ersichtlich an den dunkleren Blattadern kann auf eine solche Kreislaufstörung hindeuten. Das einzige, was Sie momentan tun können ist, alle Trauben sorgsam zu entfernen und im folgenden Frühjahr die Pflanze wie üblich mit Obst- und Beerendünger, beispielsweise von Hauert zu stärken. An herausfordernden Standorten kann manchmal auch eine Blattdüngung mit Spurenelementen im Sommer das Kreislaufproblem entschärfen helfen.

image

Kategorien

Einsendung

März 2019

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?

Geben Sie eine Bewertung ab:

Aktuelle News