Meiers Fragekasten

Frage zum Thema:
"Hauswurz in Töpfen überwintern"

Ich habe einige kleinere Gefässe mit versch, Hauswurz drin. Wie überwintere ich diese am besten? Entweder im Keller, oder dann unter dem Vordach am Haus (damit sie nicht nass werden) draussen?

Die Antwort von Meiers Gartenteam

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Hauswurze sind absolut winterhart, daher darf man sie währen der kalten Jahreszeit ruhig draussen lassen. In Töpfen gehalten ebenfalls. Auch Winternässe wird gut vertragen, vorausgesetzt, die Pflanzgefässe verfügen über einen guten Wasserabzug. Um jedoch auf Nummer sicher zu gehen, stellt man diese vor angesagten Frostperioden draussen an eine geschützte Stelle, am besten vor eine Hauswand oder noch besser, man gräbt die Töpfe mitsamt der Bepflanzung an geschützter Stelle in den Boden ein. Da Hauswurze immergrün sind und daher auch während der kalten Phase Wasser verdunsten, sind sie nach Kälteperioden an frostfreien Tagen für leichte Wassergaben äusserst dankbar.

Sempervivums_mixed_(1)
Sembervivum

Einsendung

November 2013

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?

Geben Sie eine Bewertung ab:

Aktuelle News

  • 14.01.2021 Azalee - Was beim Pflanzen und Pflegen wichtig ist

    Wenn man die Geschichte der Blütenpracht kennt, fällt einem die richtige Pflege leicht und umso länger leuchten die Azaleen-Blüten.

  • 04.01.2021 Vögel füttern im Winter

    Oft kommt in der kälteren Jahreszeit das Bedürfnis auf, den Wildvögeln ein wenig Komfort in Form einer Futterstelle anzubieten. Sollen oder dürfen Vögel gefüttert werden?

  • 02.12.2020 Darf es drinnen bio sein?

    Haben Sie sich schon gefragt, warum es zwar Gartenpflanzen in Bio-Qualität gibt, aber keine Zimmerpflanzen?

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen