Meiers Fragekasten

Frage zum Thema:
"Hunderte Raupen aus dem Rasen"

Aus dem Rasen kommen plötzlich hunderte grauer und brauner Raupen auf die Terrasse gekrochen. Was kann ich gegen diese Invasion unternehmen?

Die Antwort von Meiers Gartenteam

Die aktuellen Witterungsbedingungen treiben die Erdschankenlarven aus dem Rasenuntergrund an die Oberfläche und dadurch auf Wege und Terrassen. Die fusslosen, grau-braunen etwa 3-4cm langen Raupen ernähren sich von tiefliegenden Blättern oder Wurzeln. Im Herbst schlüpfen die Larven und fressen auch während milden oder schneereichen Wintern. Der Hauptbefall tritt im März und April mit bis zu 1'000 Larven pro Quadratmeter auf. Die Entwicklung wird in feuchten Grundstücken oder bei längeren Niederschlagsperioden begünstigt. Der Rasen kriegt bei trockenem Wetter Verbräunungen, weil das Wurzelwerk reduziert ist. Vögel picken vermehrt im Rasen, da sie die Larven suchen.

Die biologische Behandlung mit Nematoden ist nur im Herbst in den ersten Larvenstadien möglich: Mitte September bis anfangs Oktober. Die Bodentemperatur muss mindestens 10 °C betragen.

Erdschnacken_(3)

Einsendung

Februar 2019

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?

Geben Sie eine Bewertung ab:

Aktuelle News

  • 01.03.2021 Hochbeet-Saison: Lasst uns gärtnern!

    Hochbeete - Gärtnern auf angenehmer Höhe. Das Bücken bei der Gartenarbeit entfällt. Es entsteht weniger Unkraut, da die Unkrautsamen nicht ins Hochbeet verfrachtet werden.

  • 18.02.2021 Saisonstart im Blumengarten

    Jetzt wird's wieder bunt. Viele Frühlingsblüher können jetzt im Februar bereits nach draussen gepflanzt werden. Zwiebelpflanzen wie Narzissen, Tulpen usw. sind dabei etwas frostsicherer als zum Beispiel Primeln und Senetti.

  • 15.02.2021 Gartensträucher richtig schneiden

    Zu den wichtigsten Februar-Arbeiten gehört der Schnitt von Gartensträuchern.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen