Meiers Fragekasten

Frage zum Thema:
"Mein Kräutergarten (ÜBERWINTERN)"

Ich habe auf der Terrasse einen Pflanztrog mit verschiedenen Kräutern. Nun stellt sich mir die Frage, was muss ich tun, bevor der Winter kommt? Müssen einzelne geschnitten werden? Sind alle mehrjährig, u.s.w. Ich habe folgende Kräuter: Rosmarin (schon fast zu gross), Salbei, Majoran, Oregano, Thymian, Pfefferminz, Zitronenmelisse und Peterli.

Die Antwort von Meiers Gartenteam

Ausser Petersilie, die nur zweijährig kultiviert wird sind alle anderen erwähnten Kräuter grundsätzlich mehrjährig. Die Überwinterung von Majoran und Rosmarin in Gefässen ist jedoch immer eine "Lotterie". Diese beiden Kräuter werden mit Vorteil an einem hellen, knapp frostfreien Standort überwintert. Alle anderen Kräuter sind grundsätzlich winterhart, bedürfen aber in Töpfen oder Trögen gehalten einen Schutz.

Daher platzieren Sie, falls möglich, den Pflanztrog an einen vor Kälte geschützten, idealerweise überdachten Ort. Eine Ummantelung des Troges mit Noppenfolie und eine dicke Laubschicht schützt die Pflanzen zusätzlich vor Frost. In Trockenperioden sowie nach Dauerfrösten mässige Wassergaben nicht vergessen. Ist ein Umstellen nicht möglich, so schützt ein Laubschicht zwischen Trog und Noppenfolie zusätzlich vor Frost. Auch hier sollten die oberirdischen Teile mit eine Laubschicht abgedeckt werden, welche mit Tannästen vor dem Wegwehen gesichert wird. Der endgültige Rückschnitt erfolgt erst bei milderen Temperaturen im Frühjahr.

Übrigens: Auch während des Winters kann man an frostfreien, schneearmen Tagen von den Kräutern ernten. Allerdings ist das Aroma während der kalten Jahreszeit nicht ganz so ausgeprägt wie im Sommer, jedoch allemal aromatischer als bei einem abgepackten Kraut aus dem Kühlregal des Supermarktes.

rosemary-in-snow

Einsendung

Februar 2019

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?

Geben Sie eine Bewertung ab:

Aktuelle News