Meiers Fragekasten

Frage zum Thema:
"Reduzierte Blühfreudigkeit an Hamamelispflanze"

In einem Pflanztrog auf der Terrasse unseres Terrassenhauses halten wir seit gut 5 Jahren eine gelbblühende Zaubernuss. Seit 2 Jahren bildet sie praktisch keine Blüten mehr, nachdem sie vorher normal Blüten getragen hat. Letztes Jahr waren es noch 2 - 3 Blüten, jetzt hat es gar keine Blütenknospen mehr. Die Pflanze steht sehr sonnig, wird einmal jährlich mit einem Langzeitdünger gedüngt, nie geschnitten und wenn nötig im Sommer gegossen. Was ist wohl der Grund, dass keine Blütenknospen mehr gebildet werden?

Die Antwort von Meiers Gartenteam

Meiner Meinung nach gibt es zwei mögliche Ursachen für die reduzierte Blühfreudigkeit: Ein zu hoher pH-Wert der Erde und/oder ein eher zu trockenes Erdreich. Wenn die Wurzeln der Hamamelis-Pflanze nach einigen Jahren das Gefäss ausgefüllt haben, trocknet die Erde viel schneller ab. Dadurch kommt es sehr schnell zu kurzfristiger Ballentrockenheit was wiederum die Blühfreudigkeit reduziert. Ausserdem wird durch regelmässiges Wässern mit Kalkhaltigem Wasser der ph-Wert des Erdreichs erhöht, was ebenso der Blütenbildung abträglich ist. Meiner Meinung nach sollten Sie daher in Erwägung ziehen in diesem Frühling Ihre Hamamelispflanze in frische Moorbeeterde umzutopfen. Durch das Umtopfen in die Moorbeeterde wird der pH-Wert reduziert und das gelockerte und ergänzte Erdreich kann wieder besser Feuchtigkeit speichern. Durch diese beiden Effekte sollte einer üppigen Blüte nichts mehr im Wege stehen.

VK0_1625

Einsendung

Februar 2019

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?

Geben Sie eine Bewertung ab:

Aktuelle News