Meiers Fragekasten

Frage zum Thema:
"rötliche Blasen an den Johannisbeerblättern"

Leider entdeckte ich das erst heute an einem unserer Johannisbeerstöcke. Sie sind sonst alle sehr gesund und blühfreudig. Was könnte das sein ? Es waren ca 5 Blätter befallen.

Die Antwort von Meiers Gartenteam

Ihre Jonnisbeerpflanzenblätter sind von der Johannisbeerblasenlaus befallen. Die jungen Blätter der Johannisbeere sind bereits zeitig im Jahr blattoberseits blasig aufgetrieben und zudem an diesen Stellen deutlich rot gefärbt. Blattunterseits finden sich innerhalb dieser Wölbungen Blattläuse (Einzelgrösse ca. 1,5-2 mm). Zusätzlich kommt es zur Honigtauabgabe und zur Bildung von Schwärzepilzen. Häufig treten auch Nützlinge auf (Schwebfliegenlarven, Marienkäfer), die eine Massenvermehrung unterbinden. Die Rotfärbung der Blätter, eine Reaktion der Pflanze auf das Saugen der Läuse, tritt vornehmlich nur bei Roter Johannisbeere auf, an weisser und schwarzer Johannisbeere bleiben die Blasen grün, teilweise verfärben sie sich auch gelblich. Bereits im Frühsommer wandern die Läuse auf ihre krautigen Wirt ab, wobei hier neben Stachys-Arten (bei Cryptomyzus korschelti) auch Lamium- und Leonurus-Arten in Frage kommen (zusätzlich bei Cryptomyzus ribis). Die Rückwanderung zu den Ribes-Arten erfolgt im Herbst, hier kommt es dann auch zur Eiablage an den Trieben. Mit dem Aufbrechen der Knospen im Frühjahr schlüpfen auch die jungen, ungeflügelten Blattläuse aus ihren Eiern.

Eine Bekämpfung ist häufig nicht erforderlich, ansonsten erfolgt sie aber im Bedarfsfall mit Spritzungen insbesondere zum Austrieb (gegen die Eier) mit dem SanoPlant Winteröl (Maag) oder zeitig innerhalb der Vegetation (gegen die Läuse) mit dem Belrose Spritzmittel gegen Läuse.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?

Geben Sie eine Bewertung ab:

Aktuelle News