Meiers Fragekasten

Frage zum Thema:
"Triebsterben beim Buchsbaum"

Ich suche mehr Information zum Buchsbaumpilz. Wie behandle ich diesen am Besten?

Die Antwort von Meiers Gartenteam

Gerne übermittle ich Ihnen hiermit unseren speziellen Buchs-Pflege-Kalender:

April Abgefallenes Laub vom Boden entfernen. Dürre, kranke Äste herausschneiden. Widerstandskraft stärken: Grosszügige Start- und Kräftigungsdüngung mit dem speziellen Buchsbaumdünger. Bei Buchs in Gefässen: Kontrolle Wasserabzug/Drainage, falls nötig umtopfen.

Bei Neupflanzungen Sortenwahl beachten: Als besonders anfällig muss die Sorte Buxus sempervirens ‚Suffruticosa‘ eingestuft werden.

Mai-Juni Kombinierte Pflanzenschutzbehandlung mit den Mitteln „Heritage Royal“ (Schweizer) und „Flint“ (Gesal) mit je 2,5gr auf 5l Wasser. Neu ist auch das Maag-Mittel „Switch“ für die Behandlung zugelassen. Diese Behandlung erfolg idealerweise unmittelbar nach dem Formschnitt. Zweite Kräftigungsdüngung mit dem speziellen Buchsbaumdünger.

Formschnitt bei Bedarf (möglichst bei bedeckter Witterung, damit sich die Schnittränder nicht braun verfärben). Bei Schnittarbeiten an mehreren Buchspflanzen sollte das Werkzeug nach jeder Pflanze mit einem Bunsenbrenner desinfiziert werden um das Verbreiten von Krankheiten zu unterbinden. Nach dem Schnitt empfiehlt sich eine Blattdüngung mit dem Flüssigdünger „Wuxal“.

Juli-August Blattnässe vermeiden. Nach Untersuchungen aus England genügen bereits fünf bis sieben Stunden Blattnässe. Deshalb nur am Boden und frühmorgens wässern.

Die optimalen Wachstumsbedingungen für die Pilze liegen bei Temperaturen bis 25°C, höhere führen zu einem drastischen Einbruch; ein anhaltend heisser Sommer sollte den Befall deutlich mindern. Ein Risiko bleibt: der Pilz bildet auch mikroskopische Dauersporen aus (Chlamydosporen), die für eine mehrjährige Überdauerung sorgen können. Ein Grund mehr, professionell vorzugehen und die Pflanzen zu stärken. Ab Ende August sollte nicht mehr zurück geschnitten werden.

September Nach dem letzten Formschnitt Ende Juli oder August, spätestens jedoch im September, erfolgt die zweite kombinierte Pflanzenschutzbehandlung mit den Mitteln „Heritage Royal“ (Schweizer) und „Flint“ (Gesal) mit je 2,5gr auf 5l Wasser.

Oktober Herbst-/Stärkungsdüngung mit Hauert „Herbstdünger“.

November-März Schattierung (vor allzu starker Wintersonne) und regelmässiges Wässern in frostfreien Perioden.

Als Anhang finden Sie anbei die Pflegeanleitung als pdf-Datei.

Empfohlene Beiträge

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?

Geben Sie eine Bewertung ab:

Aktuelle News