Meiers Fragekasten

Frage zum Thema:
"verdorrte Blätter bei Johannisbeeren"

Bevor die roten Johannisbeeren ganz reif waren, verloren 2 unserer Pflanzen die Blätter. Die Stauden sind nun ganz kahl. Die Blätter verdorrten, wie im Herbst.

Die Antwort von Meiers Gartenteam

Aufgrund der herausfordernden Witterungsbedingungen in den vergangenen Wochen und Monaten wurden besonders die roten und weissen, seltener die schwarzen Johannisbeeren und auch Stachelbeeren von der Blattfallkrankheit befallen. Ab Ende Mai, besonders nach feuchtem April/Mai bilden sich auf den Blättern kleine bräunlich-schwarze Flecken. Der Befall beginnt meist an den untersten Partien der Sträucher. Die Blätter vergilben in Juni/Juli teilweise oder sogar vollständig. Die Blattränder rollen sich zur Oberseite hinein und beginnen einzutrocknen. Bei stärkerem Befall kann schon während der Beerenreife vorzeitiger Blattabwurf beginnen, so dass die Büsche im Juli/August vollständig kahl werden.

Um einen Befall im kommenden Jahr zu verhindern, sollte das Falllaub schon im Herbst gründlich zusammengekehrt werden. Im Frühjahr sollten die Pflanzen grosszügig mit Beerendünger gestärkt werden. Ab dem Austrieb sollten die Blätter regelmässig auf erste Befallsanzeichen kontrolliert werden. Im Falle von schwierigen Witterungsbedingungen empfehlen wir nach der Blüte und bei einem starken Befall auch nach der Ernte je eine Behandlung mit Cupromaag. Im Biogarten können die Pflanzen alternativ nach der Blüte regelmässig mit Schachtelhalm oder Biplantol gestärkt werden.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?

Geben Sie eine Bewertung ab:

Aktuelle News