Meiers Fragekasten

Frage zum Thema:
"winterharte Feigenbaumsorten für im Topf"

Gibt es spezielle Feigenbäume die für (grosse) Töpfe geeignet sind? Er müsste aber draussen überwintern. Wann wäre die ideale Pflanzzeit?

Die Antwort von Meiers Gartenteam

Wir führen diverse Feigen-Sorten welche in unseren Breitengraden sehr gut frosthart sind. Zum Beispiel die Nordland Bergfeige oder die Feige Contessina. Damit die Feigen auch in einem Gefäss gut überwintern und vor allem Früchte ausreifen lassen, ist die Gefässgrösse entscheidend. Lediglich das grösstmögliche Gefäss ist für die Feigen gut genug. Das absolute Minimum ist ein Gefäss von 60x60x60cm. Ideal ist ein Durchmesser von ca. 80cm.

Heikel ist in einem kalten Winter die Wintermorgensonne welche auf das gefrorene Feigenholz brennt. Diesbezüglich raten wir Ihnen die die dicksten Feigenäste von Dezember bis März mit einem Juteband einzuwickeln und dadurch zu schattieren. Selbstverständlich kann alternativ auch die gesamte Pflanze mit einem Vlies vor der Wintersonne geschützt werden.

Ebenso wichtig für Topffeigen ist eine regelmässige und grosszügige Nährstoffversorgung. Im September erhalten die Topffeigen zur besseren Reife der jungen Triebe Herbstdünger. Im Frühjahr und Sommer wird mit Langzeitdünger gestärkt.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?

Geben Sie eine Bewertung ab:

Aktuelle News